No caption
Ihr Potenzial in guten Händen

Recruiting

Der SERVUS-Rekrutierungsprozess unterstützt Sie in vier Schritten bei der Suche nach geeignetem Personal – von der Ausschreibung bis zur Vertrags-unterzeichnung.

 


Kontakt

Potenzial finden in vier Schritten

Recruiting verändert sich durch Online-Plattformen und soziale Medien. Der Prozess wird schneller, papierlos und informeller. Der SERVUS-Rekrutierungsprozess nimmt diese Veränderungen auf und führt in vier Schritten zu der am besten geeigneten Kandidatin bzw. zum am besten geeigneten Kandidaten.

Schritt 1: Klärung der Ausgangslage
Definition der Anforderungen, Festlegung des idealen Profils, Zeitraster, Rollenklärung von Auftraggeber und SERVUS (wer ist z.B. wann im Lead?)

Schritt 2: Bewerbung
Wir verfolgen zwei Strategien:
I. Pull: Via Anzeigen auf gemeinsam festgelegten Portalen und in Printmedien sowie auf Ihrer und unserer Homepage sowie evtl. bei Partnern.
II. Push: Via Beziehungsnetz von Ihnen, von Partnern und von uns.

Schritt 3: Selektionsphase mit sechs Selektionsfiltern
1. Filter: Nach Eingang der Bewerbungen klären wir per Mail allfällige offene Fragen
2. Filter: Im direkten persönlichen Telefon-Kontakt klären wir vorab die grundsätzliche Eignung der Bewerber
3. Filter: Basierend auf dem Idealprofil definieren wir (bei Bedarf gemeinsam mit dem Auftraggeber) die Long List mit den besten Bewerbern.
4. Filter: Die Kandidaten der Long List werden zu einem individuellen Erstgespräch von rund einer Stunde Dauer eingeladen.
5. Filter: Die Top-Bewerber durchlaufen anschliessend ein mehrstündiges Assessment. Hier prüfen wir folgende Elemente:
* Fachliche und soziale Fähigkeiten
* Reaktion und Verhalten unter Druck
* Persönlichkeit und „Chemie“: Wie gut passt der Bewerber ins Team?
* Weitere Kompetenzen- und Fähigkeitstests erfolgen nach Absprache mit dem Auftraggeber. Bei den Assessments sind üblicherweise Delegierte des Auftraggebers mit von der Partie.
6. Filter: Die Spitzenkandidaten erhalten einen Platz auf der Short List

Schritt 4: Entscheid
In einem persönlichen Gespräch mit den Spitzenkandidaten bestimmen Sie gemeinsam mit den Entscheidungsträgern Ihrer Organisation, welche Kandidatin bzw. welcher Kandidat am besten passt. Sie definieren zudem, wie weit Sie SERVUS in der Phase der Entscheidungsfindung und der Vertragsdefinition unterstützen soll.

Neu: Generationen - Chancen und Stolpersteine

Seminarziele:

  • Sie verstehen die Bedürfnisse, Wünsche, Reibungspunkte sowie Arbeits- und Denkarten der Generationen Baby-Boomers, X, Y und Z
  • Sie kennen die Chancen und Stolpersteine der Zusammenarbeit
  • Sie erhalten Modelle und Methoden für die nachhaltige Zusammenarbeit über die Generationsgrenzen hinweg, die Sie direkt nach dem Seminar in Ihrem Verantwortungsbereich einsetzen können
  • Sie erhalten im Austausch mit den anderen Teilnehmenden die Möglichkeit für Best-Practise-Ansätze

Teilnehmende:
Führungskräfte, die die Ansprüche und Ziele der verschiedenen Generationen unter einen Hut bringen wollen und sollten.

Seminarthemen:

  • Überblick über die Bedürfnisse und Eigenheiten verschiedener Generationen in der Arbeitswelt
  • Umgang mit Spannungen der verschiedenen Generationen
  • Wie können verschiedene Generationen voneinander profitieren und einen Mehrwert generieren?
  • Einstieg von Jungen ins Berufsleben: Anforderungen an Arbeitgeber, Arbeit und Mitarbeiter
  • Der 360°-Blick in der VUKA-Welt: Von Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambivalenz
  • Umgang und Zusammenarbeit im Mehrgenerationen-Team
  • Erfolgreiche Kommunikation zwischen Baby Boomers, Generationen X, Y und Z
  • Paradigma-Wechsel in der Führung: Alte Führungsschule trifft auf Selbstbestimmung der Digital Natives
  • Was bleibt, wie es war? Von Werten und Prinzipien im Praxisalltag

Dauer und Seminarstruktur:
Den Trend zu kürzeren Seminareinheiten nehmen wir auch in diesem Training auf: 3 Halbtage mit jeweils 2-3 Schwerpunktthemen bilden die Schulungs- und Reflexionsbasis.
Zwischen den einzelnen Bausteinen arbeiten die Seminarteilnehmenden an individuellen Optimierungsansätzen, die sie in ihrem Verantwortungsbereich testen und im Rahmen der Schulungseinheiten einem Review unterziehen.




Kontakt    

Druckversion       Direktlink    

Management-Toolbox

Folgendes Konzept passen wir gerne
Ihren Wünschen an.

Seminarziele

Sie kennen moderne Management-Methoden und -Werkzeuge. Sie sind in der Lage, diese Toolbox in Ihrem Umfeld einzusetzen. Sie erkennen, wann sich welche Methode am besten eignet. Sie überprüfen Ihre momentan eingesetzten Tools und bauen anhand des vorgestellten Werkzeug-Koffers Ihr eigenes Führungs-Cockpit auf. 

Teilnehmende

Vorgesetzte, die Ihre bisherigen Managementwerkzeuge und Methoden vervollständigen und die Umsetzung im eigenen Führungsalltag optimieren möchten. 

Seminardauer

2 Tage, bei Bedarf ergänzt mit individuellem Umsetzungs-Follow-Up

Inhalt

1. Tag: Leadership und Organisationsentwicklung

  • Leadership: Das Führungsnetz und die 3x3-Matrix von Kompetenz und Engagement
  • 5-Phasen-Modell der Organisations- und Teamentwicklung
  • Organisations- und Prozessentwicklung: Massnahmenmatrix und Funktionsdiagramm
  • Wertschöpfungskette und Werte-Modell in Ihrer Organisationseinheit
  • Die 5S: Schwerpunkte in der Organisationsentwicklung für produzierende und nicht-produzierende Bereiche
  • Umgang mit Veränderungen: Modell von Greiner; die 7 Phasen der Widerstandskurve

 

2. Tag: Potenzialförderung und Zielerreichung

  • Das Potenzial von Mitarbeitenden fördern: Das Persolog-Modell in der Führung
  • Kreative Problemlösungen: Der morphologische Kasten
  • Fokus und Prioritäten in turbulenten Zeiten: Konkretisierung des Eisenhower-Prinzips und die Wichtigkeit der Denkhaltung
  • Umgang mit Engpässen: Das Modell der kritischen Kette
  • Balanced Score Card: Ziele und Messkriterien in Ihrem Verantwortungsbereich definieren
  • Kontinuierliche Verbesserung: Das Kaizen-Rad der Optimierung
  • Führungscockpit: Sie optimieren Ihren persönlichen Werkzeug-Koffer



Kontakt    

Druckversion       Direktlink    

Führen mit Werten

Folgendes Konzept passen wir gerne
Ihren Wünschen an.

Seminarziele 

Werte in Unternehmen steigern die Zufriedenheit von Kunden und Mitarbeitenden. Sie wissen, wie Sie Ihre Unternehmenswerte bewusst in die Beziehung mit Geschäftspartnern und in den Teams spürbar machen und so zu Eckpfeilern Ihrer Organisationskultur werden lassen.

Teilnehmende

Führungskräfte aller Branchen und auf allen Führungsebenen. 

Seminardauer

2 Tage 

Inhalt

1. Tag: Werte entwickeln

  • Wie können Sie in Ihrem Unternehmen/Verantwortungsbereich positive Werte entwickeln?
  • Welche Werte können Ihnen helfen, Einstellungen und Verhaltensweisen innerhalb Ihres Teams/ Verantwortungsbereichs positiv zu beeinflussen?
  • Wie können Sie erreichen, dass Werte in Ihrem Verantwortungsbereich nicht Papiertiger sind, sondern effektiv gelebt werden?


2. Tag: Mit Werten führen

  • Wie können Sie Werte als Führungsinstrument einsetzen?
  • Wie multiplizieren Sie die Wirkung von Werten?
  • Wie können Sie mit Unternehmenswerten die Zufriedenheit von Kunden und Mitarbeitern nachhaltig steigern?
  • Wie können Sie in Ihrem Verantwortungsbereich mit Werten die Wertschöpfung steigern und Kosten sparen?
  • Warum kann es auch Werte-Dilemmas geben und wie kann man damit umgehen?



Kontakt    

Druckversion       Direktlink    

Führungspraxis

Folgendes Konzept passen wir gerne
Ihren Wünschen an.

Seminarziele 

Aufbauend auf Ihrer Praxis-Erfahrung lernen Sie Führungsstile und Tipps kennen, die Ihre Effektivität als Führungskraft weiter steigern. Sie erfahren, wie Sie die Förderung der Leidenschaft Ihres Teams und das konsequente Einfordern von Abmachungen bei aller operativen Hektik ins Zentrum Ihres Handelns stellen können. Und Sie haben die Möglichkeit, im Rahmen des Erfa-Austausches im Training best-practise-Ansätze kennenzulernen.

Teilnehmende

Kadermitglieder aus der Wirtschaft und Führungskräfte von NPO’s mit mindestens 2 Jahren Praxiserfahrung. Sie sind daran interessiert, neue Praxis-Ideen zur Optimierung Ihres Führungsstiles zu erhalten und im Alltag einzusetzen.

Seminardauer

2 Tage 

Inhalt

1. Tag: 

  • Führungsstile und Führungstrends
  • Unternehmensspezifische Führungskompetenzen
  • Kreativität und Leidenschaft in der Führung 
  • Die Führungskraft als Coach
  • Vom Experten zum Ermöglicher 
  • Konsequenz beim Einfordern von Abmachungen

 

2. Tag: 

  • Erzielen von Resultaten 
  • Umgang mit Widerständen
  • Das Persolog-Persönlichkeitsprofil in der Praxis (DISG)
  • Kommunikationsmodelle 
  • Führungs- und Controllingwerkzeuge
  • Tipps und Tricks aus der Praxis



Kontakt    

Druckversion       Direktlink    

Organisationsentwicklung

Folgendes Konzept passen wir gerne
Ihren Wünschen an.

Seminarziele 

Die Teilnehmenden verstehen ihre Organisation als Zusammenspiel von Bedürfnissen und Erwartungen. Sie kennen Mittel und Wege, den steten Wandel zur positiven Dynamik ihres Unternehmens zu nutzen. Sie wissen, wie sie die Motivation und Arbeitskraft ihrer Mitarbeitenden auf ihre strategischen Ziele ausrichten können. 

Teilnehmende

Kaderpersonen in herausforderndem Umfeld. Führungsvorbilder, die im Wind der Veränderung Segel setzen wollen statt Mauern zu bauen. Voraussetzung mehrjährige Führungserfahrung.

Seminardauer

1 Tag mit der Option, anschliessend im konkreten Veränderungsprozess einen Coach in Anspruch zu nehmen.

Inhalt

  • Sie holen Ihre Mitarbeitenden dort ab, wo sie sind
  • Das Tal der Tränen oder was Veränderung mit uns macht
  • Motivation und Umgang mit Widerstand, Angst und Wut
  • Konsequente Führung als Vorbild mit dem Ziel klar vor Augen
  • Management oder Leadership?
  • Mittel und Modelle zur Ausrichtung des Teams auf das strategsche Ziel



Kontakt    

Druckversion       Direktlink    

Rechnungslegung für NPO's

Folgendes Konzept passen wir gerne
Ihren Wünschen an.

Seminarziele 

Die Teilnehmenden kennen die Unterschiede, welche die neue Fassung von Swiss GAAP FER-21 beinhaltet. Die Schnittstellen zwischen den ab 2015 gemäss OR geltenden Rechnungslegungsnormen und einem Abschluss nach Swiss GAAP FER. Sie können die konkreten Fragestellungen ihres eigenen Unternehmens beantworten und argumentieren.

Teilnehmende

Geschäftsführer und Mitarbeitende des Rechnungswesens von Nonprofit Organisationen. 

Seminardauer

Grundsätzliche Dauer: 1 Tag umfassend Theorieteil und Beantwortung konkreter Fragen der Teilnehmenden. Alternativ 1/2  Tag (Vormittag) beschränkt auf den theoretischen Teil. 

Inhalt

  • Welche Änderungen von Swiss GAAP FER gelten ab 2016?
  • Welche Massnahmen sollen dafür bereits in 2015 ergriffen werden? 
  • Gibt es Widersprüchlichkeiten zwischen Obligationenrecht und Swiss GAAP FER?
  • Argumente im Zusammenhang mit Grenzfällen
  • Gemeinsame Bearbeitung Ihrer konkreten Fragestellungen



Kontakt    

Druckversion       Direktlink    

Verkaufsseminar

Folgendes Konzept passen wir gerne
Ihren Wünschen an.

Seminarziele

Sie lernen, überzeugend zu verhandeln und zu verkaufen. Sie passen die im Training vorgestellte Toolbox auf Ihre individuelle Situation an und sind in der Lage, die markterprobten Verkaufswerkzeuge erfolgreich einzusetzen. 

Teilnehmende

Führungskräfte und Verkaufsmitarbeiter, die mit Erfolg gute Ideen, Leistungen und Produkte verkaufen wollen. 

Seminardauer

2 Tage

Inhalt

1. Tag: Besser akquirieren und verkaufen

  • Akquise von Neukunden
  • Ich gewinne durch meine natürliche Persönlichkeit 
  • Keine Angst vor dem Nein; Herzblut und Motivation
  • Ich gewinne das Vertrauen des Kunden 
  • So bereite ich Verkaufsverhandlungen und Präsentationen vor: Techniken, Checklisten, Analysewerkzeuge, Hilfsmittel
  • Praxistipps für die Preisverhandlung
  • Die sieben Entscheidungsstufen im Verkauf
  • Die Schlüssel zum erfolgreichen Abschluss


2. Tag: Kundenpflege und Aufbau von aktiven Referenzen

  • Ich löse Probleme des Kunden, die ihm bares Geld wert sind
  • Pflege von bestehenden Kunden
  • Die fünf Schritte der Kundenbindung
  • Aktive Referenzen aufbauen

 




Kontakt    

Druckversion       Direktlink    

Heimleiterseminar 2018

Spezialseminar


28. Durchführung:
Der erfolgreiche Zyklus geht auch 2018 weiter.

 

TeilnehmerInnen:
LeiterInnen von Alters- und Pflegeheimen mit ihrem engsten Führungsteam.

 

Ziel:
Die TeilnehmerInnen bilden sich systematisch in einer für sie massgeschneiderten Form weiter.

 

Methode:
Unter der Leitung eines erfahrenen Management-Profis treffen sich HeimleiterInnen allein oder mit ihrem engsten Führungsteam zu einer systematischen Weiterbildung mit intensivem Erfahrungsaustausch.
Das Heimleiterseminar baut auf einem  mehrjährigen Zyklus mit jährlich aktualisierten Kernthemen auf. Die TeilnehmerInnen melden sich auf Grund der Ausschreibung für jede Durchführung neu an und sind nicht verpflichtet, den ganzen Zyklus zu besuchen. Erfahrungsgemäss bildet sich eine Kerngruppe, die sich über viele Jahre zu diesem Anlass trifft.
Neue TeilnehmerInnen sind ebenfalls herzlich willkommen.

 

Inhalte und Schwerpunktthemen:

  • Generationen-integrierendes Arbeiten
  • Interkulturelle Zusammenarbeit
  • Zusammenarbeit der Generationen Babyboomers, X, Y und Snowflakes
  • Management von Alters- und Pflegeheimen
  • Mitarbeiterführung, Vorbild sein
  • Führungswechsel - Generationenwechsel
  • Personalrekrutierung
  • Kommunikation
  • Fehlerkultur
  • Emotionale Führung
  • Teamentwicklung
  • Standort-Marketing
  • Projektmanagement
  • Moderne Arbeitsmethoden
  • Umgang mit Stress und Hektik
  • Qualitätsmanagement im Altersheim-Bereich

 

Heimleiterseminar 2018:
Datum: 7. und 8. Mai 2018
Tagungsort: Hotel Meielisalp, 3706 Leissigen BE, www.meielisalp.ch
Seminarkosten: 340.- CHF

 

Referent:
Christian Sartorius, dipl. Ing. ETH, LTE IMD.


Für Ihre Anmeldung sowie für Fragen und Anregungen benutzen Sie bitte untenstehendes Kontaktformular.
Wir freuen uns auf Sie.




Kontakt    

Druckversion       Direktlink    

Gesprächsführung und Konfliktmanagement

Folgendes Konzept passen wir gerne
Ihren Wünschen an.

Seminarziele

Sie verstehen die Dynamik der zwischenmenschlichen Kommunikation. Sie meistern schwierige Gespräche sicher und souverän. Sie kennen die wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Kommunikation im Team. Sie sind in der Lage, Konfliktsituationen direkt anzusprechen und professionell zu lösen. 

Teilnehmende

Menschen, die ihre Kommunikations-Kompetenz anhand von praktischen Übungsbeispielen und mit einfachen, hoch-effizienten Methoden verbessern wollen. 

Seminardauer

1 Tag

Inhalt

Grundlagen der Kommunikation: Die vier Seiten einer Botschaft; das Modell des "Inneren Teams" – Rollen, Erwartungen und Aufgaben in der Kommunikation; Umgang mit "schwierigen" Gesprächspartnern mit dem DISG-Persönlichkeitsmodell.

Kompetenzen der Gesprächsführung: Mit vier Ohren empfangen; aktives Zuhören; Farbe bekennen und Stellung beziehen; Gespräche strukturieren und leiten; die Gesprächsphasen; das Eisberg-Modell in der Kommunikation. Praktische Übung. 

Schwierige Gespräche führen: Die Gesprächsvorbereitung und Gesprächsstruktur; Ich-Botschaft; Zirkularität zwischenmenschlicher Interaktionen und Teufelskreise; Fragen zur Problembeleuchtung; Überreden vs. positiv beeinflussen; das Kritikgespräch. 

Teamkommunikation: Kommunikation in Teamsitzungen; Umgang mit unterschiedlichen Kommunikationsstilen und ‚Teamrollen'; Umgang mit Widerstand. 

Kommunikation in der Konfliktsituation: Eskalationsstufen von Konflikten; Konfliktsignale; Konfliktvermeidung und Konfliktmanagement; Konflikte als Chance; das Harvard-Modell zur Konfliktlösung: Interessen statt Positionen. Praktische Übung zum Harvard-Modell.




Kontakt    

Druckversion       Direktlink    

Zeitmanagement

Folgendes Konzept passen wir gerne
Ihren Wünschen an.

Seminarziele

Sie kennen und beherrschen die wichtigsten Hilfsmittel des modernen Zeitmanagements. Sie finden Ansätze zu persönlicher Effizienzsteigerung und zur Reduktion von Hektik und Stress im Alltag. Durch das Abstimmen von Zielen, Prioritäten und Schlüsselaufgaben gewinnen Sie Lebensqualität und Gelassenheit. 

Teilnehmende

Menschen, die mehr aus ihrer Zeit machen wollen.  

Seminardauer

1 oder 2 Tage

Inhalt

Schwerpunkt 1: Hochdruck – na und?

  • Life Balance: Erfolgreicher arbeiten und zufriedener leben
  • Zeitanalyse: Persönliche Zeitdiebe und Optimierungspotenzial
  • Umgang mit Zielen: Motivatoren für mehr Spannkraft
  • Persönliche Einstellung: Die Schwerpunkte nachhaltig verfolgen

 

Schwerpunkt 2: Die Zeit im Griff

  • Effektivität vor Effizienz: Umgang mit Prioritäten als Leitplanken im Alltag
  • Vielfältige Störungen: Ideen für mehr Ruhe und Gelassenheit
  • Umgang mit Stress: Stressauslöser und Stressbewältigung
  • Zeitmanagement im Team: Lösungsansätze für unterschiedlich tickende Teammitglieder
  • Zeitplan-Werkzeuge und Arbeitsmethoden



Kontakt    

Druckversion       Direktlink    

Selbst- und Stressmanagement

Folgendes Konzept passen wir gerne
Ihren Wünschen an.

Seminarziele

Sie gestalten selbstbestimmt Ihren Alltag innerhalb des persönlichen Einflussbereiches. Die täglichen Herausforderungen meistern Sie gelassener. Sie sorgen für Ausgleich in ihrem Leben. Sie erleben trotz den unvermeidbaren Belastungen Sinn, Freude und Zufriedenheit. 

Teilnehmende

Personen aller Hierarchiestufen, die mehr aus ihrem Alltag machen wollen.
Voraussetzung: Sie sind bereit, ihr Verhalten kritisch zu hinterfragen. 

Seminardauer

1 Tag

Inhalt

Selbstverantwortung stärken und bewusst handeln

  • Sich selbst führen: Ziele setzen und realisieren
  • Den persönlichen Einflussbereich bestimmen und gestalten
  • Tipps zur sinnvollen Abgrenzung im Geschäftsalltag
  • Umgang mit den persönlichen Ressourcen: Körper, Psyche und Geist als ganzheitliches Konzept 
  • Der Selbstwert im Selbstmanagement


Selbstbestimmung und Zufriedenheit erhöhen

  • Die persönlichen Treiber im Selbstmanagement
  • Selbstmotivation und innere Einstellungen
  • Umgang mit Widerständen, Niederlagen und Herausforderungen: Resilienz
  • Anforderungen und Rollenkonflikte lösen 
  • Die agile Selbstorganisation – sich schnell an die verändernde Situation anpassen
  • Praktische Umsetzungsmöglichkeiten im Geschäftsalltag



Kontakt    

Druckversion       Direktlink    

Projektmanagement

Folgendes Konzept passen wir gerne
Ihren Wünschen an.

Seminarziele

Sie lernen die wichtigsten Elemente der Projektleitung kennen. Dazu gehören auch Kommunikation und Führung im Projekt-Alltag. Sie analysieren und optimieren Ihre eingesetzten Projektmanagement-Werkzeuge und setzen diese anhand eines aktuellen Projektes konkret um.  

Teilnehmende

Führungskräfte und ProjektleiterInnen von mittelgrossen und grossen Projekten aus Industrie, Gewerbe und Nonprofit-Organisationen.  

Seminardauer

2 Tage

Inhalt

1. Tag: Grundlagen des Projekterfolges

  • Rollenklärung: Auftraggeber, Projektträger / Projektleiter / Projektteam
  • Die drei Ebenen des Projekterfolges
  • Organisation von Pionier-, Akzeptanz-, Standard- und Potenzial-Projekten
  • Projektplanung: Die Grundlagen für eine erfolgreiche Projektabwicklung
  • Projetkphasen und Prozesslandkarte
  • Definition und Umsetzung von Meilensteinen
  • Einsatz von Kreativitätstechniken

 

2. Tag: Kommunikation, Führung und Zeitmanagement im Projekt

  • Die Toolbox des Projektmanagers: Aufbau eines individuellen Werkzeugkoffers anhand von Vorlagen und Checklisten
  • Transparente und ehrliche Kommunikation in der Projektumsetzung
  • Von Schnittstellen zu Kontaktpunkten
  • Teamleitung: Vom Umgang mit schwierigen Team-Mitarbeitern
  • Verlauf der Projektkosten und Kostenbeeinflussung in den 4 Projektphasen
  • Individuelles Zeitmanagement im Projektalltag
  • Auf Wunsch: Risikomanagement im Projekt (erkennen und bewerten von Risiken)



Kontakt    

Druckversion       Direktlink    

Nachfolge planen, Lösungen schaffen

Folgendes Konzept passen wir gerne
Ihren Wünschen an.

Seminarziele 

Die schwierigste Führungsaufgaben ist die, sich selbst zu führen. In diesem Seminar stellen Sie sich Fragen, die zu dieser Selbstführung wichtig sind. Sie wissen, wann sie nicht nur über eine Nachfolge in Ihrem Unternehmen nachdenken müssen, sondern der Zeitpunkt für konkrete Schritte gekommen ist. Sie wissen auch welches diese Schritte sind, welche Fallen zu umgehen sind und was Ihre Rolle dabei ist.

Teilnehmende

Gründer, Patrons, Unternehmer von erfolgreichen Klein- und Mittelunternehmen, die darüber nachdenken, Ihr Lebenswerk in 5 bis 10 Jahren in andere Hände zu legen.

Seminardauer

1 Nachmittag, Gelegenheit zum Austausch und Vernetzen beim Feierabendbier. 

Inhalt

  • Überblick über die Themenbereiche und Abhängigkeiten
  • Steuern oder gesteuert werden
  • apropos „Steuern“ … Steuer- und Rechtsfragen
  • Meine Kernkompetenzen und das Entwicklungspotential
  • Meine Zukunftsvisionen … man darf ja auch mal träumen!
  • Das Profil des idealen Nachfolgers und warum es sicher nicht geht
  • Es ist kompliziert: Beziehungen, Interessen und andere Hürden



Kontakt    

Druckversion       Direktlink    

Coaching

Fachlich auf Augenhöhe, persönlich auf derselben Welle verbunden mit einer starken Vertrauensbasis – das sind die drei Grundpfeiler für ein erfolgreiches und nachhaltiges Coaching.

 

SERVUS begleitet Sie als Einzelne, als kleine Gruppen oder als ganze Management-Teams und schöpft dabei aus einem reichen Fundus an Erfahrungen aus verschiedenen Lebensbereichen. Gelebte Werte spielen dabei eine zentrale Rolle.


Es ist uns wichtig, dass wir am Anfang eines Coaching-Prozesses gemeinsam zu erreichende Ziele definieren und damit auch klare Zeitlinien festlegen. So gelingt es, gemeinsam eine messbare Veränderung zu erzielen. Den dabei zugrunde liegenden Entwicklungsprozess in 4 Schritten stellen wir Ihnen in der Kachel "Auslöser und Prozessablauf" vor.

 

 


Kontakt

Auslöser und Prozessablauf:
 

Auslöser für Coaching-Sessionen können sein:

  • Veränderungen im Team, Veränderungen in der Organisation
  • Vor- und Nachbearbeitung sowie Durchführung von Retraiten
  • Vorbereitung von GL- und VR-Tagungen
  • Restrukturierungen in Ihrem Verantwortungsbereich
  • Nachfolgeplanungen
  • Strategiefindungen
  • Visionsentwicklung
  • Life Balance in der Schräglage
  • Laufend zunehmender Zeitdruck
  • Umgang mit weiter steigendem Kostendruck
  • Umgang mit unausgesprochenen Erwartungen
  • Eintritt in ein neues Marktsegment
  • Sie suchen einen Sparring-Partner für Situationen in Ihrem Alltag

Prozessablauf:

Coaching-Sessionen sehen wir immer gesamtheitlich. Deshalb ist die persönliche "Chemie" und eine starke gemeinsame Vertrauensbasis zentral. Um zu prüfen, ob Coach und Coachee wirklich passen und die erwarteten Ziele effektiv erreicht werden, haben wir folgenden Prozessablauf in 4 Schritten aufgebaut:

1. Schritt: Erstgespräch 

  • Welches sind die Auslöser für einen möglichen Coaching-Prozess?
  • Welches sind Ihre Erwartungen und konkreten Herausforderungen? 
  • Welches sind direkt Betroffene und Unterstützer, die zumindest punktuell einbezogen werden sollen?

2. Schritt: Coaching-Sessionen von 1-2 Stunden

  • Festlegung eines ersten Kernthemas (wichtig und dringend), das Sie angehen möchten.
  • Die Coaching-Session lebt einerseits von Ihren persönlichen Erfahrungen und andererseits von Eindrücken und Erfahrungen des Coaches. Der Austausch und das Stellen der richtigen Fragen helfen dabei, konkrete Ansätze und Umsetzungsschritte zu definieren.
  • Zum Schluss jeder Session treffen wir eine Abmachung, wie Sie diese Schritte konkret umsetzen wollen.
  • Weitere Kernthemen legen wir individuell mit Ihnen fest, nachdem Sie erste Erfolge mit dem ersten Kernthema erzielt haben.
  • Die Anzahl dieser Sessionen hängt von Ihren Wünschen und Erwartungen ab. Wir erleben Prozesse, die nach 2-3 Sessionen beendet sind; andere dauern bis zu 2 Jahren. Unser Credo ist es auf alle Fälle, uns so schnell wie möglich überflüssig zu machen.

3. Schritt: Begleitung

  • Zwischen den einzelnen Coaching-Sessionen stehen wir Ihnen bzw. dem zu coachenden Team persönlich (telefonisch, per Mail, per Skype, im 4-Augengespräch) zur Verfügung, um allfällige Fragen und Herausforderungen rechtzeitig zu beantworten und Wellengänge zu glätten.

4. Schritt: Abschluss der Coaching-Sessionen

  • Was haben wir gemeinsam erreicht?
  • Wo sehen Sie persönliche weitere Entwicklungsschritte, die Sie auch ohne Coach gehen werden?
  • Wo und wann wünschen Sie sich eine Rückmeldung durch den SERVUS-Coach?

Beratung

Ein zentrales Anliegen von SERVUS ist es, Sie zeit- und kostenoptimal zu beraten, unabhängig davon, ob sich Ihre Organisation in der start-up-, der Wachstums- oder der Reifephase befindet. Wir sprechen Ihre Sprache und offerieren Fachwissen aus der Praxis für die Praxis. Alles aus einer Hand. Und wir machen uns so schnell wie möglich überflüssig.


Kontakt

Unsere Beratungsangebote umfassen:

  • Überprüfung des Businessplanes
  • Analyse der Ist-Situation: Produkte und Dienstleistungen, Prozesse, Abläufe in den Schnittstellen, Art der Zusammenarbeit innerhalb von Organisationsgrenzen – und darüber hinaus
  • Präsentation von Analyse-Resultaten
  • Begleitung in der Prioritäten-Festlegung für die Umsetzung
  • Erfahrungs-Inputs: Diese Fehler haben andere schon gemacht
  • Temporäre Unterstützung in der Implementierung von Umsetzungsschritten

 

Wir unterstützen Sie in folgenden Bereichen : 

  • Prozessabläufe, Schnittstellen / Kontaktpunkte
  • Entwicklung von Führungskräften, Mitarbeitern und Teams
  • Potenzialentwicklung
  • Kommunikation und Konfliktmanagement
  • Aufbau und Einsatz von Führungswerkzeugen und Leitplanken
  • Zusammenarbeit innerhalb und ausserhalb von existierenden Organisationsgrenzen, Paradigma-Wechsel, Entwicklung einer „Werte-Charta“
  • Begleitung in Kulturveränderungen

 

SERVUS hat den Customized Learning Process CLP® entwickelt. Dieser kundenspezifische Lernprozess steht Ihnen bei allen unseren Trainings- und Beratungsdienstleistungen zur Verfügung, um gemeinsam die für Sie optimale Lösung zu entwickeln und im Praxisalltag umzusetzen.